Lineartechnik und Präzisionslager für eine kundenspezifische Rohrschweißanlage

  • Da die Rohre in der Schweißanlage auf Kugelrollen aufliegen und lassen sie sich ohne großen Kraftaufwand bewegen.Da die Rohre in der Schweißanlage auf Kugelrollen aufliegen und lassen sie sich ohne großen Kraftaufwand bewegen.

Wenn im Anlagenbau mehrere Komponenten von einem Systemlieferanten bezogen werden können, lassen sich sowohl Zeit als auch Kosten sparen. Dieser Vorteil kommt bei einer groß dimensionierten kundenspezifischen Rohrschweißanlage zum Tragen, in der sowohl Lineartechnik als auch Präzisionslager eines Herstellers verbaut werden.

Die Rohrschweißanlage wird der Westfalen AG vertrieben und ist in Zusammenarbeit mit dem Unter-nehmen 3defacto entwickelt worden. Anlagen dieser Art werden zum Beispiel im Off-Shore-Bereich in der Rohrvorfertigung eingesetzt. „Mit dieser Anlage ist es möglich, auch große Rohre mit unterschiedli-chen Formstücken wie zum Beispiel Reduzierungen, T-Stücke, Bögen oder Flansche zu verschweißen“, erklärt Ulf Jenter, Ingenieur bei Westfalen. „Da die Maße der Rohre sehr unterschiedlich sind, lassen sich die Dimensionen der Schweißanlage anpassen. Eine weitere Besonderheit: Beim Verschweißen werden Spannsysteme eingesetzt, durch die in der Regel auf ein Heften verzichtet werden kann – dadurch kommt es zu einer deutlichen Zeitersparnis.“
Auf kundenorientierten Lösungen liegt der Fokus von 3defacto. Der Dienstleister für Maschinenbau, Anlagentechnik und Konstruktion bietet kundenorientierte Lösungen aus einer Hand – das Portfolio reicht von einzelnen Optimierungs-Empfehlungen bis hin zur Umsetzung komplexer Anlagen. Im konkreten Fall arbeitet das Unternehmen mit der Westfalen AG in Münster zusammen: Im Rahmen der Entwicklung der Anlage übernahm 3defacto auch die Auswahl der Komponenten – und entschied sich für Lineartechnik und Präzisionslager von Rodriguez. „Dass wir bei Rodriguez sowohl lineartechnische als auch rotative Bauteile beziehen können, war im Auswahlprozess ein klarer Vorteil“, erinnert sich Marco Richter, Geschäftsführer von 3defacto. „Ein Lieferant, eine Bestellung, eine Endsumme – so wird eine effiziente Beschaffung möglich.“ Ausschlaggebend war aber auch die Qualität der Komponenten, denn diese müssen bei der vorliegenden Anwendung extremen Klima- und Umgebungsbedingungen standhalten: Hitze, erhöhte Luftfeuchtigkeit, Staub und eine raue Umgebung dürfen die Funktionalität der Bauteile nicht beeinträchtigen.

Wann sind Kugeldrehverbindungen gefragt?

Die Rohrschweißanlage besteht aus mehreren geschweißten Grundrahmen mit Profilschienenführungen, auf denen elektrisch angetriebene Präzisionslaufwagen fahren, um das Rohr in die gewünschte Schweißposition zu bringen.

Die Schweißhöhe beträgt rund 1.150 mm, die geschweißten Endprodukte sind bis zu 2.000 kg schwer. „Unsere Komponenten sorgen in der Anlage dafür, dass sich die Rohre in unterschiedliche Achsrichtungen bewegen und drehen lassen“, so Andreas Neuweiler, zuständiger Außendienst-Mitarbeiter bei Rodriguez. „Dabei ist zum Beispiel die Kugeldrehverbindung mit einem Außendurchmesser von 329 mm für eine Rotationsbewegung von mehreren Tonnen verantwortlich.“
Kugeldrehverbindungen sind immer dann gefragt, wenn es gilt, große Kippmomente abzustützen oder wenn die jeweilige Konstruktion große Lagerdurchmesser erfordert. Rodriguez liefert Ausführungen mit Bohrungsdurchmessern bis 6.100 mm. Die robusten Lösungen sind speziell für axiale, radiale sowie kombinierte axiale und radiale Belastungen konzipiert. Die Lager sind mit Innen- oder Außenverzahnung sowie ohne Verzahnung lieferbar. Korrosionsgeschützte Kugeldrehverbindungen oder kundenspezifische Sonderausführungen nach Maß liefert Rodriguez jederzeit kurzfristig.

Schwere Lasten mit wenig Kraft bewegen

In der Schweißanlage liegen die Rohre auf Kugelrollen auf und lassen sich somit ohne großen Kraftauf-wand bewegen. Die Konstruktion der Kugelrollen basiert auf einer Vielzahl kleiner Tragkugeln, die in einer Schale gelagert sind. Die Lastkugel kann somit in alle Richtungen reibungsarm rotieren. „Rodriguez-Kugelrollen bewähren sich vor allem in der Materialflusstechnik und überall dort, wo schwere Lasten verschoben werden müssen“, so Andreas Neuweiler. Das Rodriguez-Sortiment umfasst insgesamt 146 verschiedene Kugelrollen-Varianten mit Tragkräften von 10 bis 5.000 kg und Kugeldurchmessern von 12,5 bis 120 mm. In den Rohrschweißanlagen kommen besonders robuste Ausführungen mit Edelstahlkugeln und verzinkten Lageroberflächen beziehungsweise Gehäusen zum Einsatz.

Kontaktieren

Rodriguez GmbH
Ernst-Abbe-Str. 20
52249 Eschweiler
Deutschland
Telefon: +49 2403 780 0
Telefax: +49 2403 780 860

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.