14.11.2017
News

Binder komplettiert Geschäftsführung und erweitert Branchenfokus

Zukünftig verstärkt im Fokus: Medizintechnik, Verkehrstechnik und Lebensmittelverarbeitung

  • Die Binder-Geschäftsleitung (v.l.n.r.): Alfred Schraudolf, Werner Fröhlich, Markus Binder (Geschäftsführender Gesellschafter), Peter Schall und Siegbert Vollert.Die Binder-Geschäftsleitung (v.l.n.r.): Alfred Schraudolf, Werner Fröhlich, Markus Binder (Geschäftsführender Gesellschafter), Peter Schall und Siegbert Vollert.

Das Familienunternehmen Binder, Spezialist für Rundstecker industrieller, wächst seit 1960 nachhaltig und wird von Markus Binder als geschäftsführendem Gesellschafter in zweiter Generation geführt. Weiterhin gehören der Geschäftsführung Werner Fröhlich, Siegbert Vollert, Peter Schall sowie Alfred Schraudolf an.
Werner Fröhlich verantwortet den Vertrieb sowie das Marketing. Das heißt er hat die Aufgabe, Produkte erfolgreich am Markt zu platzieren.

Der Bereich Finanzen und Administration wird von Siegbert Vollert geleitet, dessen Hauptaufgabe darin besteht, Binder mit Unterstützung der Mitarbeiter und durch Prozesse sowie Strukturen so aufzustellen, dass es dem Unternehmen möglich ist, auf externe und interne Veränderungen dynamisch zu reagieren. Das besondere Augenmerk gilt dabei der finanziellen Ausstattung.

Peter Schall leitet den Bereich Technik und ist damit hauptverantwortlich für die Optimierung vorhandener und die Entwicklung neuer Produkte.

Alfred Schraudolf, neu im Team der Geschäftsleitung, verantwortet den Bereich Produktion und Logistik.

Strategie

Im Rahmen der übergreifenden Unternehmensstrategie verfolgt das Unternehmen eine sogenannte „Zwei-Säulen-Politik“:  Einerseits wird die Internationalisierung der Firmengruppe konsequent vorangetrieben, um die globale Präsenz Schritt für Schritt auszubauen. Andererseits wird am Firmensitz in Neckarsulm nachhaltig investiert.

So sind die Planungen für den Neubau eines Produktions- und Logistikzentrums fortgeschritten. Ein wichtiger und richtiger Schritt war die Abkündigung zur Automobilindustrie, insbesondere am Standort Ungarn. Ein über die Jahrzehnte konstantes, jährliches Wachstum von durchschnittlich über zehn Prozent ist Beleg dafür, dass die Entscheidung, sich auf Rundsteckverbinder zu fokussieren, richtig war.

Branchen die zukünftig verstärkt in den Fokus rücken sollen, sind die Medizintechnik, Verkehrstechnik, die Lebensmittel verarbeitende Industrie sowie land- und bauwirtschaftliche Maschinen.

Kontaktieren

Franz Binder GmbH + Co.
Rötelstr. 27
74172 Neckarsulm
Telefon: +49 7132 325 0
Telefax: +49 7132 325 150

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.