14.11.2017
News

Gefran-Quartalsbericht bestätigt Jahresziel

Der Verwaltungsrat der Gefran S. p. A. hat am 9. November 2017unter dem Vorsitz von Maria Chiara Franceschetti in Gerenzano, Hauptsitz von Motion Control, die Ergebnisse des Quartalsberichtes vom 30. September 2017 genehmigt. Die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten 2017 lagen demnach mit 94.151 TEUR um 6,9 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums. Das Wachstum wurde durch Wechselkurseffekte in Höhe von 108 TEUR etwas gedämpft.

In den Sparten Sensoren und Automationskomponenten verzeichnete Gefran ein Umsatzwachstum von 6.278 TEUR (+16,9 Prozent) bzw. 2.350 TEUR (+9,7 Prozent). Im Bereich Antriebstechnik schrumpfte der Umsatz um 2.565 TEUR (–8,6 Prozent).

Die Wertschöpfung betrug 62.407 TEUR (66,3 Prozent des Umsatzes) und erhöhte sich damit um 3.442 TEUR gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016. Grund dafür waren Mengen- und Margenzuwächse, die zu einer Verbesserung der Wertschöpfung um 5.535 TEUR führten. Sie wurden allerdings teilweise kompensiert durch die Erhöhung der Wertberichtigungen auf Vorräte (1.637 TEUR) sowie eine verminderte Aktivierung (456 TEUR). Der prozentuale Anteil der Wertschöpfung am Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nicht verändert.

Das EBITDA in den ersten neun Monaten 2017 lag mit 13.563 TEUR um 5.966 TEUR über dem Vergleichszeitraum 2016 und betrug 14,4% des Umsatzes (2016: 8,6 Prozent). Das EBIT war mit 8.260 TEUR positiv und hatte einen Anteil von 8,8 Prozent am Umsatz. Im Vergleich zu 2016 (2.923 TEUR) verbesserte es sich deutlich, der Anteil des EBIT am Umsatz lag seinerzeit mit 3,3 Prozent wesentlich niedriger. Der Konzernüberschuss zum 30. September 2017 betrug 6.082 TEUR (2016: 1.001 TEUR). Das langfristige Nettovermögen beträgt 59.717 TEUR gegenüber 61.460 TEUR per 31. Dezember 2016.

Einen leichten Rückgang gab es beim Betriebsvermögen (–3.825 TEUR), das zum 30. September 2017 bei 22.004 TEUR lag (per 31. Dezember 2016: 25.829 TEUR). Leicht erhöht hat sich dagegen das Eigenkapital der Gesellschaft, das mit 68.963 TEUR etwas über dem Vorjahreswert liegt (2016: 66.908 TEUR). Die Netto-Vermögenslage beträgt zum Ende des 3. Quartals 6.483 TEUR und hat sich damit um 6.435 TEUR verbessert im Vergleich zum 4.

Quartal 2016. Die Netto-Finanzschulden setzen sich aus kurzfristigen Finanzmitteln in Höhe von 3.237 TEUR und mittel- und langfristigen Schulden in Höhe von 9.720 TEUR zusammen.

Zur positiven Veränderung der Netto-Vermögenslage hat im Wesentlichen der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit beigetragen (15.092 TEUR), der teilweise durch die Ausschüttung von Dividenden (3.600 TEUR), den Mittelzufluss aus Investitionstätigkeit (3.365 TEUR) und die Zahlung laufender Steuern (1.601 TEUR) kompensiert wurde.

Kontaktieren

Gefran Deutschland GmbH
Philipp-Reis-Str. 9 a
63500 Seligenstadt
Germany
Telefon: +49 6182 8090
Telefax: +49 6182 809 222

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.