28.10.2016
News

VIP 2016 erfolgreich zu Ende

National Instruments  trägt seit Jahrzehnten mit seinen Systemen für Ingenieure und Wissenschaftler zur Bewältigung der weltweit größten technischen Herausforderungen bei. Das Unternehmen lud vom 26. bis 28. Oktober 2016 bereits zum 21. Mal zum Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis“ nach Fürstenfeldbruck ein. Im Veranstaltungsforum Fürstenfeld wurde unter anderem diskutiert, warum das industrielle Internet der Dinge und Big Analog Data nicht mehr nur Trends, sondern bereits Realität sind.

Im Mittelpunkt standen die neuesten technologischen Entwicklungen der NI-Plattform und die dazugehörigen Ökosysteme sowie Trends und Lösungen rund um die Themenbereiche Embedded sowie Mess- und Automatisierungstechnik. Rund 700 Teilnehmer nahmen an den Vorträgen und Workshops teil, u. a. zu Themen wie RF Design & Test, Verification & Validation und Data Management.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Michael Dams, Director Sales Central and Eastern Europe bei NI, stand die Keynote am Mittwoch unter dem Motto „Neue Wege bei Mess- und Prüfanwendungen dank einer Plattform und eines Ökosystems“. Rahman Jamal, Global Technology & Marketing Director bei NI, präsentierte neue Technologien sowie Toptrends und demonstrierte anhand von Anwendungsbeispielen die Vorteile eines plattformbasierten Ansatzes und des entsprechenden Ökosystems. Gleichzeitig erläuterte er die Auswirkungen auf heutige Geschäftsmodelle und die Wirtschaft allgemein.

Der zweite Kongresstag wurde von Charles Schroeder, Vice President of Product Marketing, RF and Wireless Communications bei NI, eröffnet. In seiner Keynote gab er einen Ausblick auf die Trends, Innovationen und Technologien für die Mess-, Prüf-, Steuer- und Regelungsbranche. Er erläuterte außerdem, wie die NI-Plattform wegbereitende technische Fortschritte in den Bereichen Massive MIMO, mm-Wellen, Wireless Gigabit und TSN ermöglicht, mit denen Unternehmen völlig neue Wege beschreiten können.

Zum Abschluss der diesjährigen VIP-Days wurde erneut ein Tag speziell für Teilnehmer aus den Bereichen Lehre, Ausbildung und Forschung veranstaltet: Eröffnet wurde das Academic Forum mit einer Keynote von Dave Wilson, Vice President of Product Marketing, Software, Academics & Customer Education bei NI, zum Thema „Wir treiben Ihre Projekte in der technischen Ausbildung und Forschung voran.

Halten Sie damit Schritt?“. Thematisch anknüpfend an die Keynote von Rahman Jamal vom ersten Kongresstag ging es dabei um die Auswirkungen des Internets der Dinge auf verschiedene Produktlebenszyklen. Erläutert wurde hierbei, wie man Studierende auf die wachsende Komplexität von Projekten vorbereiten sollte. Auch dieses Jahr bot das Academic Forum wieder eine optimale Plattform, um sich mit Kollegen und Experten rund um neue Trends, Technologien und Lehrinhalte auszutauschen und zu diskutieren.

Insgesamt über 40 Partner und Systemintegratoren präsentierten zudem im Rahmen der begleitenden Fachausstellung ihre Lösungen und Produkte. Auch die beliebte Get-together-Party stand am ersten Kongressabend wieder auf dem Programm und bot die ideale Gelegenheit zum Austausch mit Referenten, Ausstellern, NI-Experten und Besuchern.

Die eingereichten Anwenderberichte wurden in einem begleitenden Tagungsband veröffentlicht, der als „Virtuelle Instrumente in der Praxis 2016. Begleitband zum 21. VIP-Kongress“ im VDE Verlag erschienen ist. Der Tagungsband ist in diesem Jahr auch erstmals online abrufbar.

Weitere Informationen rund um den VIP-Kongress finden Sie hier.

Kontaktieren

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstr. 70 b
80339 München
Germany
Telefon: +49 89 7413130
Telefax: +49 89 7146035

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.