NI: Neue Version von Teststand verfügbar

National Instruments trägt mit seinen Systemen für Ingenieure und Wissenschaftler zur Bewältigung der weltweit größten technischen Herausforderungen bei. Das Unternehmen stellt heute TestStand 2016 vor. Die aktuelle Version der zum Industriestandard avancierten Testmanagementsoftware bietet neue Funktionen, mit denen die mehr als 10.000 derzeitigen Anwender noch produktiver arbeiten können und auch neue Anwender einen leichten Einstieg in die Entwicklung von Testsequenzen finden.

TestStand 2016 unterstützt weiterhin die schnelle Entwicklung, Verteilung und Wartung automatisierter Testsysteme, u. a. durch:

  •     Einen überarbeiteten Property Loader für den Import/Export u. a. von Variablen, Grenzwerten und Eigenschaften für Testsequenzen
  •     Zusätzliche Rechtsklickoptionen (Kontextmenü) und einen nativen Enum-Datentypen für die schnellere Entwicklung und Modifizierung von Testsequenzen im TestStand Sequence Editor
  •     Die individuelle Anpassung und simultane Ausführung mehrerer unabhängiger Anwendungen über die TestStand-Umgebungen

Da Produktqualität, schnelle Markteinführungszeiten und wachsender Kostendruck eine immer wichtigere Rolle spielen, sind Testabteilungen von Unternehmen häufig gezwungen, mit weniger Ressourcen eine größere Testabdeckung zu erzielen. Hier ermöglicht eine kommerzielle Testmanagementsoftware kürzere Markteinführungszeiten zu deutlich geringeren Entwicklungs- und Wartungskosten als eigens innerhalb des Unternehmens erstellte Test-Frameworks. TestStand bietet Entwicklern sofort einsatzbereite Funktionen für gängige Aufgaben wie z. B. Testabläufe, parallele Ausführung von Tests, Berichterstellung, Datenbankprotokollierung, Benutzeroberflächen und System-Deployment. Diese Funktionen können zudem individuell an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.

„Mit TestStand 2016 konnten wir unsere universellen Prüfstände deutlich einfacher und schneller entwickeln. Dank der Standardfunktionen, u. a. für parallele Testausführung, und der Möglichkeit, Funktionalität über Plugin-Architekturen individuell anzupassen, sind wir in der Lage, auch komplexe Testsequenzen schneller zu erstellen“, so Elaine Ramundo, Senior Development Engineer, Mobile Device Division bei Qorvo.

„In Kombination mit dem erstklassigen Support und den Integrationsmöglichkeiten mit weiteren Werkzeugen von NI sowie anderen Anbietern ist und bleibt TestStand die erste Wahl für die Erstellung von Testsystemen.“Die neuen Funktionen in TestStand 2016 sind zum großen Teil aus dem in der TestStand Idea Exchange gesammelten Anwenderfeedback entstanden, da NI Wert darauf legt, Kunden in die Produktentwicklung miteinzubeziehen. Zusammen mit der Systemdesignsoftware LabVIEW und leistungsstarken, modularen PXI-Messgeräten ist TestStand ein wichtiger Bestandteil des intelligenten, plattformbasierten Ansatzes für automatisierte Testsysteme, der von einem stetig wachsenden Ökosystem an Entwicklern und Partnern unterstützt wird.

Weitere Informationen zu TestStand 2016 sind hier zu finden.

Kontaktieren

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstr. 70 b
80339 München
Germany
Telefon: +49 89 7413130
Telefax: +49 89 7146035

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.