31.08.2019
News

30. Edition der sps smart production solutions: Neuer Name, klare Fokussierung

  • Martin Roschkowski (Mesago), Sylke Schulz-Metzner (Mesago) und Christian Wolf (Hans Turck)

Man sollte meinen, die Mesago sei angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage – allen voran in der Automobilindustrie – ein wenig pessimistisch, was die Aussteller- und Besucherzahlen für die diesjährige sps smart production solutions angeht. Doch dem ist nicht so. „Wir erwarten sowohl bei den Ausstellern als auch den Besuchern eine leichte Steigerung“, so Martin Roschkowski, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt. Ein leichtes Wachstum beim Branchenumsatz konnte zwar auch die Industrie verzeichnen, doch ist „der Dämpfer deutlich spürbar“, bemerkt Christian Wolf, Vorsitzender des Ausstellerbeirates der sps und Geschäftsführer von Turck, anlässlich der Pressekonferenz im Vorfeld der sps. „Die Top-Jahre 2017/18 haben sich deutlich eingetrübt und die Automobilindustrie inklusive Zulieferer kämpfen teilweise mit einem Auftragsrückgang von 30 Prozent. Folglich wirkt sich diese Entwicklung auch auf den Maschinen- und Anlagenbau aus – nicht nur in Deutschland, auch die USA und China spüren die Auswirkungen.“ Investitionen werden demnach vorerst vertagt.

Turck, eines der deutschen Vorzeigeunternehmen im Bereich Industrieautomation, rechnet in den kommenden ein, zwei Jahren mit ruhigeren Zeiten. Danach mit einem leichten einstelligen Anstieg. Doch die Branche ist trotz Dämpfer optimistisch. Zudem war klar, dass ein zweistelliges Wachstum (Turck +25 Prozent) wie in den Jahren zuvor nicht der Trend für die kommenden Jahre sein könne. So richtet man den Blick auf neue Märkte wie die Logistik-Branche, die sich aufgrund des boomenden Online-Handels sehr gut entwickelt.

Die sps smart production solution bleibt von den wirtschaftlichen Entwicklungen unberührt. Erwartet werden rund 1.650 Aussteller und 67.000 Besucher und damit mehr als im Jahr zuvor. „Nach zwei Jahren Druck auf dem Kessel durch eine Produktion am Anschlag, bleibt nun auf der sps mal wieder Zeit, sich intensiv mit neuen Themen auseinanderzusetzen“, so Christian Wolf.
Vom 26. bis 28. November findet die sps nun zum 30. Mal  statt – mit neuem Namen, aber gleicher Ausrichtung.  „Wir werden weiterhin eine Arbeitsmesse mit einem sehr hohen Anteil an Fachbesuchern bleiben“, so Sylke Schulz-Metzner, Vice President sps.

„Mit dem neuen Namen erhält die Messe neben dem starken Automatisierungsprofil nun auch ein klares Digitalisierungsprofil.“ Deutlich wird diese Entwicklung unter anderem durch den Zuwachs von IT-Themen, den Guided Tours zu Themen wie Machine Learning und KI oder Cloud Ecosystemen aber auch durch entsprechende Foren und Kongresse über 5G, TSN oder das IoT.

 

Kontaktieren

Hans Turck GmbH & Co. KG
Witzlebenstr. 7
45472 Mülheim an der Ruhr
Germany
Telefon: +49 208 4952-0
Telefax: +49 208 4952-264
Mesago Messe Frankfurt GmbH
Rotebühlstraße 83 – 85
70178 Stuttgart

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.