14.03.2016
News

Faulhaber setzt auf Solarenergie

Faulhaber setzt am Standort Schönaich auf die Kraft der Sonne, um Strom zu gewinnen. 576 einzelne Module auf einer Fläche von 928 Quadratmetern haben Techniker auf dem Dach des Unternehmens installiert. Das entspricht etwa der Größe von dreieinhalb Tennisplätzen. Die Module sind mit einer Neigung von 10° auf dem Flachdach aufgeständert und dadurch von unten betrachtet nicht sichtbar. Die Hälfte der Module ist dabei nach Osten (92°), die andere Hälfte nach Westen (272°) ausgerichtet. Im Gegensatz zu früher bevorzugt man heute eine Ost-West-Ausrichtung statt der nach Süden, weil die Ausbeute bei dieser Anordnung erfahrungsgemäß besser ist.

Die Generatorenergie liegt bei 147.339 Kilowattstunden pro Jahr. Das entspricht etwa dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 30 Vier-Personen-Haushalten in Deutschland. Der erzeugte Strom dieser ersten Photovoltaikanlage am Standort Schönaich wird zu 100 Prozent für den Eigenbedarf verwertet. Der solare Deckungsanteil am Gesamtstromverbrauch des Unternehmens beträgt am Einspeisepunkt, den Gebäuden I und II, 5,9 Prozent. Berücksichtigt man alle drei Gebäude am Standort Schönaich, kommen 4,3 Prozent des gesamten Stromverbrauchs aus der neuen Anlage.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.