19.04.2018
News

Rekordwachstum bei Balluff

Gruppenumsatz erreicht Plus von 21,4 Prozent

  • Die Balluff-Geschäftsführung bestehend aus Katrin Stegmaier-Hermle, Michael Unger und Florian Hermle (v.l.n.r.) präsentierten die Entwicklung des Geschäftsjahres 2017. Die Balluff-Geschäftsführung bestehend aus Katrin Stegmaier-Hermle, Michael Unger und Florian Hermle (v.l.n.r.) präsentierten die Entwicklung des Geschäftsjahres 2017.

„Halbe Sachen machen wir nicht, was wir machen, machen wir richtig“, so Florian Hermle von der Balluff-Geschäftsführung. Und was er sagt, hat Bestand. Denn zusammen mit den Umsätzen von iss innovative software services und Matrix Vision – beide im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres integrierte Unternehmen – legte der Sensor- und Automatisierungsspezialist aus Neuhausen bei Stuttgart um 21,4 Prozent auf 459 Mio. Euro zu. 2016 lag der Umsatz noch bei 378 Mio. Euro. Doch auch ohne die beiden neuen Unternehmen hätte es mit einem Plus von 16 Prozent für einen Rekordwert gereicht. „Dass wir unser für 2019 formuliertes Umsatzziel von 500 Mio. Euro wie geplant überschreiten werden, ist jetzt schon klar – die Frage ist nur, wann genau“, ergänzt Geschäftsführerin Katrin Stegmaier-Hermle. Für 2018 sind 480 Mio. Euro als Ziel angesetzt.

Sie nannte fünf Gründe für das starke Ergebnis: die positive Marktentwicklung weltweit, ein besonders starkes Wachstum in wichtigen Branchen wie der Automobil-, Verpackungs-, Lebensmittel und Getränkeindustrie sowie bei den Maschinen- und Anlagenbauern, den allgemein wachsenden Automatisierungsdruck, die gute Lieferperformance von Balluff sowie die 2017 erfolgte Integration der Unternehmen iss innovative software services und Matrix Vision in die Balluff Gruppe. Die beiden Neuzugänge haben etwa 20 Mio. Euro zum Umsatzanstieg beigetragen.

In Summe konnte der Gruppenumsatz in den vergangenen sieben Jahren verdoppelt werden – angestrebt werden soll nun eine weitere Verdopplung in den kommenden fünf bis sieben Jahren an. „Dafür muss sich die Organisation stetig weiterentwickeln. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Weichen für die Zukunft zu stellen – und das haben wir getan“, erklärt Geschäftsführer Michel Unger. Die Balluff-Gruppe ist jetzt in sieben Geschäftsbereiche gegliedert und orientiert sich dabei an den wichtigsten Hauptindustrien: Mobility (1), Packaging, Food & Beverage (2; mit Fokus auf die Milch-Industrie) sowie Machine & Plant Engineering (3). Neben den drei branchenorientierten Geschäftsbereichen gibt es vier weitere Bereiche: Marketing & Sales (4) Technology (5) Supply Chain (6) sowie Services, Finance & Quality (7).

Jeder der sieben Bereiche hat eine eigene Leitung, die zusammen die erweiterte Geschäftsleitung bilden.

"Sag niemals nie"

Balluff sei sehr stark in den Bereichen Hardware, Konnektivität und dem Sichtbarmachen von Daten, so Florian Hermle. Die Daten schaffen Transparenz und machen sichtbar, was wann und warum etwas in der Produktion passiert. Laut Hermle legt Balluff künftig einen stärkeren Fokus auf Software, um noch besser ganzheitliche Automatisierungslösungen aus einer Hand zu liefern. „Deshalb haben wir 2017 das Stuttgarter Softwareunternehmen iss innovative software services und den Machine-Vision-Pionier Matrix Vision in die Gruppe integriert. Dieses Know-how hilft uns, die großen Wachstumschancen der Digitalisierung noch besser und schneller zu nutzen und unser Portfolio sowohl im Bereich der Hardware als auch der Software zu erweitern“, zeigt er sich überzeugt.

Auf die Frage, ob es weitere Akquisitionen geben wird, lautet seine Antwort: „Sag niemals nie“. Zeitnah seien keine Übernahmen angedacht, man konzentriere sich eher auf die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie Big-Data-Spezialisten, Zulieferer, Produzenten oder Komponentenhersteller. So entstünden Lösungen, die den gesamten Wertschöpfungsprozess vom Lager-Management und Einkauf über das Asset Management bis zur smarten Produktion begleiten und effizientere Abläufe ermöglichen. Die Lösungen können an einer einzelnen Maschine in einem Maschinenpark oder sogar unternehmensübergreifend eingesetzt werden. „Der Kunde ist dabei stets Herr der Lage und – noch viel wichtiger – Herr seiner Daten“, betont Hermle.

Kontaktieren

Balluff GmbH
Schurwaldstraße 9
73765 Neuhausen
Telefon: +49 7158 173 0
Telefax: +49 7158 5010

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.