2012: IT-Security für Smart Grids

  • Dr. Reinhard Hüppe, Leiter Bereich Industrie, Geschäftsführer Fachverband Automation, ZVEI e.V. Dr. Reinhard Hüppe, Leiter Bereich Industrie, Geschäftsführer Fachverband Automation, ZVEI e.V.

Der wirtschaftlich erfolgreiche Trend der Automation wird sich auch im kommenden Jahr fortsetzen. Und technologisch gesehen ist Revolutionäres in der Automation eher nicht zu erwarten, da sie als Querschnittstechnologie der Enabler schlechthin für innovative Applikationen ist. Dies ist weiterhin z.B. beim Thema Energieeffizienz der Fall, wo der konsequente Einsatz ihrer Hightech-Produkte wie energieeffizienter Motoren und elektronischer Drehzahlregelung alleine in Deutschland 38 Milliarden Kilowattstunden in Applikationen, wie z.B. Pumpen, Ventilatoren, Kompressoren und Transportbänder einsparen lässt. Der Trend geht hier jedoch ganz deutlich zu einem mehr systemischen Ansatz, was auch die an Bedeutung zunehmende Betrachtung der Lebenszykluskosten zeigt. Die enorme Nachfrage nach dem ZVEI-Tool LCE (Lifecycle Cost Evaluation) bestätigt dies beeindruckend.

Auch auf dem Gebiet Urbane Infrastrukturen - Megacities mit den Anforderungen an Wasser/Abwasser-Logistik, Energieversorgung, Mobilität und Transport wird ebenfalls der systemische Ansatz weiter verfolgt werden. Hier spielt auch das Thema Smart Grids mit hinein, denn das „Internet der Energie" hat ja mit seinen beiden entscheidenden Bereichen Energiemanagement einerseits und dem zugehörigen Informations-/Datenmanagement andererseits einen enormen Bedarf an moderner Automatisierungstechnik. Angefangen bei neuer bzw. spezifischer Sensorik für Monitoring und Regelung, angepasster Aktorik, über Schalt- und Steuerungstechnik bis hin in die Leitebenen - ohne die Automation mit ihren Produkten und Systemen ist eine Realisierung nicht möglich. Und ohne ein entsprechendes Informations- bzw. Datenmanagement geht erst recht Nichts. Industrielle IT ist das Nervensystem des Systems. Entwicklungen neuer Kommunikationsprofile wie Profi-Energie werden sich daher fortsetzen. Dies Alles bedingt aber auch ein erhöhtes Bewusstsein für IT-Security, denn ohne wirksamen Schutz der Daten bleibt jedes System anfällig bis gefährdet. Daher wird dem Kommunikationsthema erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet. Umso störender ist es dann, wenn die Europäische Normungsorganisation ETSI zusätzliche Auflagen bei Wireless-Applikationen vorschlägt, die deren industriellen Einsatz erheblich einzuschränken drohen.

Die Applikationen für die Automation sind vielfältig und die Herausforderungen ebenfalls.

wir sehen dem Jahr 2012 positiv gespannt entgegen. Und wir Alle wissen es ja: „Die Zukunft kommt automatisch!"

Authors

Kontaktieren

ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt
Germany
Telefon: +49 69 6302 0
Telefax: +49 69 6302 317

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.