Erschwingliche Online-Zustandsüberwachungen für alle Anlagen

Interview mit Mark Langille, Technology Planner bei Dynapar

  • Mark Langille, Technology Planner bei DynaparMark Langille, Technology Planner bei Dynapar

Mark Langille, Technology Planner bei Dynapar, über das Heavy-Duty-Portfolio des Unternehmens und das neue Online-Condition-Monitoring-System, das die Online-Zustandsüberwachungen für alle Anlagen erschwinglich machen soll.

Dynapar und Hengstler sind Schwesterunternehmen. Inwieweit ergänzen sich beide, wo kommt es zu Überschneidungen?

Hengstler und Dynapar gehören zur gleichen Kooperation, der Fortive Cooperation mit Sitz in Everett, USA. Hengstler bietet vier verschiedene Produktgruppen an: Dazu gehören Relais, Drucker, Zähler und Encoder. Dynapar verfügt ebenfalls über ein starkes Encoder-Portfolio sowie Resolver. Doch trotz gleicher Produkte konzentrieren sich beide Unternehmen auf unterschiedliche Märkte.

Von welchen Märkten in welchen Ländern sprechen wir hier?

Hengstler und Dynapar sind weltweit mit Produktionsstätten in den USA, Deutschland, der Slowakei, China und Brasilien vertreten, wobei Dynapar Lösungen für Motorfeedback in Fabrik- und Heavy-Duty-Anlagen, Off-Highway-Fahrzeugen, Aufzügen, Personenbahnen, Luft- und Raumfahrt sowie für Verteidigung und Öl- und Gasanwendungen bietet.

Stichwort Heavy Duty: Welche Produkte umfasst das Dynapar-Portfolio?

Dynapar bietet ein Portfolio von über 60 Inkremental-Encoder-Produktfamilien für Heavy-Duty-Anwendungen. Dazu gehören die magnetischen Encoder RIM Tach und SLIM Tach, die für die Rückmeldung großer Vektor-Motoren ausgelegt sind, der optische Hohlwellen-Encoder HS35R (durchgehende Bohrung), der für die Rückmeldung von Vektor-Motoren in Mühlen- und Schwerlastanlagen entwickelt wurde, sowie die für Öl- und Gasanwendungen konzipierten IS- und EN-Encoder. Alle Dynapar-Heavy-Duty-Drehgeber sind für hohe Leistung und Langlebigkeit bei hohen Temperaturen, in staubigen Umgebungen, Feuchtigkeit und Verunreinigungen sowie für das Überleben unter Schock oder Vibration ausgelegt.

Auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drives hat Dynapar sein neues Online-Condition-Monitoring-System Dynapar OnSite vorgestellt, dass die vorausschauende Wartung einzelner Motoren ermöglicht. Welche Features bringt das System mit und inwieweit profitiert der Anwender?

Die meisten Online-Zustandsüberwachungen können teuer, schwierig zu installieren und kompliziert zu bedienen sein, während die manuelle Messung keine Echtzeitinformationen und häufige Datenpunkte liefert.

Das Dynapar-OnSite-System hingegen bietet Nutzern ein erschwingliches, einfach zu bedienendes Condition-Monitoring-Tool, das leistungsstarke Werkzeuge zur Datenanalyse bietet. Anwender können von jedem Gerät aus, auf Schwingungs-, Temperatur- und Geschwindigkeitsdaten zugreifen und erhalten per E-Mail oder SMS Echtzeit-Warnungen, wenn sich die Maschinenbedingungen ändern. Benutzer können Daten auch mit mehreren Interessenvertretern austauschen, um erweiterte Analysen durchführen zu können. Schließlich ermöglicht das Dynapar-OnSite-System den Anwendern, Probleme zu erkennen, bevor sie Schäden verursachen und Wartungsarbeiten nur dann zu planen, wenn sie benötigt werden. In Summe kann der Anlagenbetreiber so Ausfallzeiten reduzieren.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das Monitoring-System nutzen zu können? Und wo findet es primär Anwendung?

Das Dynapar-OnSite-System erfordert einen drahtlosen Internetzugang über Wi-Fi oder eine Mobilfunkverbindung. Es kann jedoch auch vorhandene Wi-Fi-Anlagen nutzen und benötigt kein spezielles Netzwerk-Gateway oder Router. Das System benötigt eine Stromquelle, die von einem vorhandenen VFD oder einer externen Steckdose gespeist wird. Um die Vorteile der Analysewerkzeuge der Systeme nutzen zu können, wird empfohlen, eine Person, die mit den Grundlagen der Schwingungsanalyse vertraut ist, die Daten prüfen zu lassen.

Bitte erklären Sie kurz die Funktionsweise des Systems!

Das Condition-Monitoring-System kombiniert eine Hardware- und Cloud-Software-Lösung, die Schwingungen und Temperaturen über mitgelieferte Sensoren erfasst und drahtlos in eine Cloud überträgt, wo Benutzer die Daten mit modernen Tools analysieren und Alarme einstellen können, um sich zum Beispiel über ändernde Bedingungen zu informieren.

Wie sieht es mit den Kosten, Aufwand und dem Sicherheitsaspekt aus?

Konventionelle Online-Zustandsüberwachungssysteme sind für große kritische Anlagen konzipiert, die meist einen entsprechend hohen Preis aufrufen und folglich auch kostenintensiv hinsichtlich der Installation sind. Das Dynapar-OnSite-System wurde entwickelt, um dieses Modell zu unterbrechen, indem es moderne Analysewerkzeuge zu einem Preis bietet, den sich jeder Anlagenbetreiber leisten kann.
Während die Sicherheit ein berechtigtes Anliegen für alle Cloud-fähigen Geräte ist, überträgt das Dynapar-OnSite-System alle Daten über ein sicheres HTTPS, das heißt über ein sogenanntes WPA2-Sicherheitsprotokoll. Ein weiterer Vorteil gegenüber einer vertikal integrierten Lösung besteht darin, dass das Steuerungsnetzwerk vollständig isoliert und anschließend sicher bleibt. Es gibt keine eingehenden Verbindungen zur Hardware für die Datenerfassung oder Konfiguration über RESTful Web APIs.  Dennoch können Transportkanäle die Daten über UPC UA immer noch mit den Produktionsdaten in Einklang bringen.

Inwieweit integriert sich das System in Industrie-4.0-Umgebungen?

Das System wurde speziell dafür entwickelt, eine schnelle Online-Überwachung zu ermöglichen. Es kann in bestehende Industrie-4.0-Systeme integriert werden, aber auch als eigenständiges System für Einrichtungen fungieren, die in Industrie 4.0 einsteigen möchten – ohne große Investitionen in andere Architekturen tätigen zu müssen.

Kontaktieren

Hengstler GmbH
Uhlandstr. 49
78554 Aldingen
Germany
Telefon: +49 7424 89 0
Telefax: +49 7424 89 500

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.